Shakespeares Leben

Über sein Leben ist wenig bekannt außer einigen erhaltenen Dokumenten und Kommentaren über sein Werk von anderen zeitgenössischen Autoren, die ihn als Schauspieler, Dichter und Dramatiker ausweisen. Es gibt eine Reihe von Shakespeare-Portraits, doch niemand weiß, welches ihn wirklich darstellt.

Geboren am 23. April 1564 in Stratford-upon-Avon in Warwickshire, ging er zur King's New Grammar School (die heutige King Edward VI School) in der Guildhall, deren historischer Schulraum noch heute benutzt wird.
Shakespeare's schoolroom

Sein Vater John war ein angesehener Bürger der Stadt, der im Stadtrat saß, Handel trieb und Handschuhe anfertigte, ein damals sehr aufwendiges Accessoire.

 

Shakespeares Mutter hieß Mary Arden. Das Paar hatte außer ihm noch 7 weitere Kinder.

1582 heiratete der 18-jährige William die 26-jährige Anne Hathaway, und 7 Monate später kam ihre Tochter Susanna zur Welt. 1592 bekamen sie Zwillinge, Judith und Hamnet, der als 11-Jähriger starb.
Anne hat Stratford nie verlassen, und es ist nicht bekannt, warum und wann Shakespeare nach London ging.

Dort wurde er Mitglied der Lord Chamberlain's Men, einem Theaterensemble unter der Leitung von Richard Burbage, für das er als Autor arbeitete und später ein Miteigentümer der Kompanie wurde. Die Truppe nannte sich nach dem Tod von Königin Elizabeth I um in The King's Men, als James I den Thron im Jahre 1603 bestieg. Das Globe Theater wurde gebaut und von dem Ensemble bespielt, bis 1613 ein Funke in das Reetdach flog und das Theater abbrannte.

Shakespeare konnte sich ein großes Haus in Stratford kaufen und setzte sich dort zur Ruhe, wo er am 23. April 1616 starb und in der Holy Trinity Church begraben wurde.

In Stratford gibt es den Birthplace Trust, der das Geburtshaus Shakespeares und die anderen Häuser der Familie betreut und ein Studienzentrum betreibt.