Measure for Measure

Provost and Friar Lodowick (the Duke)

Measure for Measure spielt in Wien, zu einer Zeit, in der die gesellschaftliche und soziale Lage außer Kontrolle gerät und die Gesetze schon lange nicht mehr befolgt werden. Die kriminelle Unterschicht kann jegliche Art von Verbrechen ausüben ohne Angst vor der Polizei haben zu müssen. Der allzu nachsichtige Herzog Vincentio verlässt die Stadt, um mysteriösen Geschäften nachzugehen.

Er überlässt die Verantwortung seinem vertrauens-würdigen Stellvertreter Angelo, der zusammen mit Lady Elinor, Vincentios Beraterin, regieren soll, mit der Anweisung, endlich neue Disziplin und Gesetzestreue durchzusetzen.
Angelos erste Amtshandlung ist die Inkraftsetzung eines alten Gesetzes, der Verurteilung zum Tode für Paare, die vorehelichen Sex hatten. Dies würde den jungen Claudio treffen, der mit seiner schwangeren Verlobten Juliet intim war. Elinor ist gegen solch strenge Vorschriften, kann aber nichts am Lauf der Dinge ändern. Als Claudio ins Gefängnis gebracht wird, beauftragt er seinen Freund Lucio, dies seiner Schwester Isabella mitzuteilen und um ihre Hilfe zu bitten. Isabella eilt sofort zu Angelo, um für Claudio um Gnade nachzusuchen.
Währenddessen geht Herzog Vincentio, als 'Friar Lodowick' verkleidet, in der Stadt umher und beobachtet das Tun seines Stellvertreters Angelo in der Hoffnung, dass dieser wieder für die alte Ruhe und Ordnung sorgt. Alle Bordelle sollen geschlossen werden, was Mistress Overdone und ihren Bediensteten Pompey ärgert, die sich Sorgen um ihren Betrieb und dessen Einkünfte machen. Aufgrund der neuen Gesetze sollen beide verhaftet und ins Gefängnis gebracht werden, in dem die Gefangenen bereits jegliche Hoffnung aufgegeben haben. Dort hilft Wiens einziger ehrlicher Polizist, Elbow, dem Gefängnisvorsteher, Provost, Angelos neue Order durchzusetzen.
Isabella fleht um das Leben ihres Bruders, was zunächst erfolglos scheint, doch weckt ihre Schönheit Angelos Leidenschaft, was ihn selbst am meisten überrascht.

Er macht ihr allerdings das Angebot, Claudios Leben durch sexuelle Gefälligkeit zu erkaufen, was Isabella empört von sich weist.
Inzwischen hat der Herzog als verkleideter Beichtvater Lodowick herausgefunden, dass Juliet und Claudio heiraten wollten und sich ehrlich lieben. Als Isabella ins Gefängnis stürmt und ihrem Bruder von Angelos Ansinnen erzählt, hört der Herzog dies und beschließt, den Geschwistern zu helfen.
Zwar möchte Claudio seine Schwester als angehende Nonne nicht in solcher Form erniedrigt sehen, doch der Gedanke an seine Hinrichtung lässt ihn Isabella fragen, welche Lage denn schlimmer sei, Schande oder Tod.
Der Herzog verspricht Isabella, sich nicht Angelo hingeben zu müssen, wenn sie seinen Plan befolgt:
Angelo war einmal mit Mariana verlobt, die er aber sitzengelassen hat, als sie ihre Mitgift verlor. Angelo wäre moralisch und gesetzlich verpflichtet, sie zu heiraten. Mariana liebt Angelo trotz allem noch und wäre sicher bereit, bei einem Trick mitzuhelfen, der ihr selbst zur Erfüllung des Ehegelübdes mit Angelo verhelfen würde. Isabella soll so tun, als wollte sie sich mit Angelo im Dunkeln zum Sex treffen und dabei kein Wort sprechen.

In Wirklichkeit ist es Mariana, die ihre Stelle bei diesem 'Bett-Trick' einnimmt und so Angelo fester an sich bindet.
Der Plan wird zur Freude Marianas ausgeführt, doch bricht Angelo sein Versprechen – aus Angst, dass Claudio sich als freier Mann für Isabellas Schande an ihm rächen wird.

Der Herzog und der Provost versuchen, aus dieser Lage einen Ausweg zu finden und ersetzen den von Angelo geforderten Kopf Claudios durch den eines gerade verstorbenen Gefangenen. Um einen weiteren Plan des Herzogs nicht zu gefährden, teilt er Isabella noch nicht mit, dass Claudio noch lebt.
Am nächsten Tag kehrt Herzog Vincentio offiziell von seiner Reise zurück, übernimmt die Amtsgeschäfte wieder und trifft Angelo und Elinor vor den Toren der Stadt, wo Isabella Angelo als Verführer und Lügner beschuldigt.

Der Trick wird enthüllt und Angelo muss Mariana heiraten, bevor er selbst mit dem Tode bestraft wird, doch die Frauen bitten für ihn um Gnade, was auch gewährt wird. Claudio wird Juliet heiraten, und auch Lucio, der den Herzog durch Verleumdungen verärgert hat, muss unfreiwillig in den Stand der Ehe treten, weil er sich nicht zu dem Kind bekennt, das die Prostituierte Kate von ihm hat.
Zuletzt bittet der Herzog Isabella, ihn zu heiraten, doch es wird offen gelassen, was ihre Antwort ist.