Projekte

Die Deutsche Shakespeare-Gesellschaft

Bochum

2007

 

Aufführung unseres Musicals in Bochum

 

Die Shakespeare Players der Friedrich-Ebert-Oberschule waren zusammen mit dem Schulorchester, Lehrern und ehemaligen Schülern zur Aufführung ihrer Produktion von William Shakespeares The Tempest als Musical zu den Shakespeare-Tagen der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft (22.-24.4.2007) in Bochum eingeladen worden.
Da das Tagungsthema 'Klangwelt Shakespeare' hieß, passte unser selbstkomponiertes Musical bestens in den Rahmen.
Zusammen mit dem Kulturbüro Bochum hat die Shakespeare-Gesellschaft unsere Fahrt und unseren Aufenthalt dort nicht nur perfekt organisiert, sondern auch Hin- und Rückfahrt mit dem Bus, Übernachtung mit reichhaltigem Frühstück und abendlichem Imbiss nach der Aufführung bezahlt. Am 21.4. von 16.30 – 18.30 fand unsere Vorstellung in der Aula des Albert-Einstein-Gymnasiums statt, nachdem wir am Vormittag desselben Tages Gelegenheit hatten, uns auf die andere Bühnen- und Raumsituation vorzubereiten.
Für die Tagungsteilnehmer, die sich als dankbares und begeistertes Publikum erwiesen (standing ovations), war sogar ein Bus-Shuttle vom Tagungs- zum Aufführungsort eingerichtet worden.


Am 23.4. (Shakespeares Geburtstag!) erschien ein Artikel mit einem Foto in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung, der über unseren Auftritt berichtete. Außerdem erreichte uns noch der folgende Brief der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft.
Also sind wir natürlich sehr stolz auf diesen Erfolg!


Danksagung nach dem Auftritt - Brief von Herrn Petersohn:

 

Liebe Frau Baasner, liebe Schülerinnen und Schüler,
ich möchte sehr gern die Gelegenheit nutzen, um allen Beteiligten der großartigen Tempest-Produktion noch einmal – auch im Namen des Präsidenten der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft, Prof. Dr. Andreas Höfele und des gesamten Vorstands – ganz herzlich zu danken.
Die eigenständig erarbeitete Musical-Version von Shakespeares Spätstück passte nicht nur hervorragend zu "Klangwelt Shakespeare", dem Gesamtthema der diesjährigen Shakespeare-Tage in Bochum, sondern sie stellt auch ein bewundernswertes Beispiel für den produktiven Umgang junger Leute mit einem Klassiker dar. Zudem bildete diese Inszenierung aufgrund der Spielplansituation den umfassendsten Theaterbeitrag im Tagungsprogramm. Man konnte während der Vorstellung jederzeit das große Engagement aller Beteiligten förmlich spüren und es war ganz offensichtlich, wie ein solches Projekt einen tollen Teamgeist schaffen kann.
In der Mitgliederversammlung am 22.4. wiesen zahlreiche Besucher der Aufführung darauf hin, wie beeindruckt sie von den sprachlichen, schauspielerischen und musikalischen Potenzialen aller Akteure vor und hinter der Bühne waren. Es gab also auch in den Gesprächen nach dem Bochumer Gastspiel der Shakespeare Players aus Berlin noch viele positive und ermutigende Reaktionen seitens der theatererfahrenen und durchaus auch –kritischen Tagungsteilnehmer.
Wir wünschen nunmehr weiterhin viel Ausdauer aber auch Spaß bei den letzten Proben für die 'Berliner Premiere'. Viel Erfolg und jede Menge Zuschauer, die Players haben es verdient, gesehen und vor allem auch gehört zu werden!
Gern weisen wir auch auf unserer Website www.shakespeare-gesellschaft.de auf die Aufführungstermine hin und bieten bei Bedarf auch ein Forum für Meinungen zum Stück.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr/Euer Roland Petersohn

Vizepräsident der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft

 

Aus dem Jahresbericht 2007 des Präsidenten der Shakespeare-Gesellschaft:

Die Intention der Shakespeare-Gesellschaft, insbesondere junge Leute zur aktiven Auseinandersetzung mit Shakespeares Werk anzuregen, erlebte während der Bochumer Tagung mit der Inszenierung des Tempest – als Musical – durch die Shakespeare Players der Berliner Friedrich-Ebert-Oberschule einen eindrucksvollen Höhepunkt. Unser Mitglied Martina Baasner gründete als Lehrerin an dieser Schule bereits im Jahre 2000 diese besondere Theatergruppe und es war wirklich faszinierend, wie sich die mehr als 70 (!) Beteiligten im Schauspiel, Chor und Orchester in ihrer bereits 7. Shakespeare-Inszenierung (stets in Englisch) auf der Bühne präsentierten.
Für 2008 ist nunmehr die Comedy of Errors geplant und wir können von hier aus den Schülerinnen und Schülern schon einmal viel Glück für die Premiere wünschen und versprechen, dass wir den Kontakt gern aufrechterhalten und unsere Mitglieder und Freunde auf unserer Webseite weiterhin über die Shakespeare Players informiert werden.

Professor Doktor Andreas Höfele

Präsident der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft

Aus dem Shakespeare Jahrbuch 2008

 

Das Abendprogramm [der Shakespeare-Tagung] begann mit "The Tempest - a musical", das Lehrende, Schüler und Absolventen der Friedrich-Ebert-Oberschule Berlin eigenständig entworfen hatten und szenisch und musikalisch hervorragend präsentierten. Die Mitglieder der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft wünschen dem Team vor und hinter den Kulissen großen Erfolg für die offizielle Premiere ihres Musicals in Berlin.

 

Quelle: Shakespeare Jahrbuch 2008, Shakespeares Klangwelten,Band 144/2008, Bochum 2008, S.280

Programm der Frühjahrstagung der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft
SH Gesellsch Bochum programmf07.pdf
PDF-Dokument [406.1 KB]